Schlingen-Training: gute Gründe, mit diesem Workout zu starten!!!

Schlingen-Training fordert den gesamten Körper und ist daher ein höchst effektiver Kalorienkiller. Alles, was du für das Workout brauchst, ein sogenanntes Schlingenband und dich! 

Schlingen-Training ist derzeit einer der heißesten Fitness-Trends überhaupt. Nur zum Muskelaufbau? Nein, auch als reines Kraft-Training oder um ein paar Pfunde loszuwerden, das Schlingen-Training trainiert deine gesamte Muskulatur und sorgt so für einen straffen Körper. Doch was macht das Schlingen-Training so effektiv? 

Schlingen-Training – was ist das eigentlich genau?

Das sogenannte Schlingen-Training kommt eigentlich aus der Physiotherapie und wurde früher vor allem bei Menschen mit Rückenproblemen eingesetzt. Seit einiger Zeit ist das Schlingen-Training nun auch im Sportbereich angekommen. 

Die meisten von uns kennen das Schlingen-Training unter dem Namen „TRX“. So heißt aber lediglich die Firma, die die schwarz-gelben Bänder herstellt.

Beim Schlingen-Training handelt es sich im Grunde genommen um ein hoch effektives Ganzkörpertraining, bei dem die verschiedenen Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht und den Schlingenbändern ausgeführt werden. 

Wie funktioniert das Schlingen-Training?

Beim Schlingen-Training werden entweder Hände oder Füße in die vorgesehenen Schlaufen der Bänder gehängt. Aus dieser Position werden dann beliebige Übungen ausgeführt – seien es klassische Kniebeugen, Liegestütz oder verschiedene Bauchübungen. 

Das Besondere: durch die Schwebeposition muß der Körper während des gesamten Trainings unter Spannung gehalten werden, schließlich gilt es trotz der beweglichen Schlingen das eigene Körpergewicht zu halten und stabil im Rumpf zu bleiben. Dadurch wird neben den großen Muskelketten besonders die Tiefenmuskulatur im Körper angeregt. 

Wie effektiv ist das?

Das Schlingen-Training ist nicht nur super anstrengend, sondern auch super effektiv. Denn es ist ein großer Unterschied, ob du zum Beispiel einen freien Liegestütz auf dem Boden machst oder du deine Hände in den wackeligen Schlaufen abstützen mußt.

Doch die Anstrengung zahlt sich aus: Bei einem 30-minütigem Workout werden rund 250 Kilokalorien verbraucht. 

Zudem bringen dir die Übungen an den Bändern nicht nur Kraft, sondern auch Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit. 

Schlingen-Training ist das perfekte Core-Training

Beim Schlingen-Training mußt du bei jeder Übung deine Körperspannung halten. Davon profitiert vor allem deine Tiefenmuskulatur, genauer gesagt die Rumpfmitte, auch Core genannt. Auch wenn du zum Beispiel Liegestütze oder Kniebeugen machst, stärkst du dennoch gleichzeitig deine Rücken- und Bauchmuskulatur. 

Aus diesem Grund ist das Schlingen-Training einfach perfekt für einen gesunden Rücken, einen trainierten Bauch und eine gute Körperhaltung – und die brauchen wir nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag. 

Schlingen-Training schult dein Gleichgewicht

Das Schlingen-Training ist nicht nur super, um deinen Körper fit zu halten und die Tiefenmuskulatur zu stärken – mit den Bändern kannst du auch wunderbar deine Motorik und deinen Gleichgewichtssinn schulen.

Denn dadurch, dass die Schlingen recht wackelig sind, bist du zusätzlich damit beschäftigt, die Balance zu halten und stabil zu bleiben.

Das Schlingen-Training ist nicht nur super, um deinen Körper fit zu halten und die Tiefenmuskulatur zu stärken – mit den Bändern kannst du auch wunderbar deine Motorik und deinen Gleichgewichtssinn schulen. Denn dadurch, dass die Schlingen recht wackelig sind, bist du zusätzlich damit beschäftigt, die Balance zu halten und stabil zu bleiben.

Kurz, aber äußerst effektiv

Das Training mit den Schlingen ist wesentlich anstrengender und gleichzeitig auch effektiver als ein herkömmliches Körpergewichtstraining. 

Die einzelnen Übungen sind an den Schlingen wesentlich anstrengender als ohne, somit kannst du selbst in 15 bis 20 Minuten ein wirkungsvolles Straffungstraining für den ganzen Körper absolvieren – und das ganz ohne Gewichte. 

Schlingen-Training hilft bei Rückenbeschwerden

Gerade für Menschen, die häufig mit Rückenbeschwerden und Fehlbelastungen, etwa durch langes Sitzen und falsche Haltung, zu kämpfen haben, ist ein Schlingen-Training wunderbar geeignet. Das Schlingen-Training wird im Übrigen nicht nur im Fitnessbereich, sondern auch vor allem im Bereich der Rückentherapie und bei Schmerzen im Muskel-Skelett-System eingesetzt. 

Durch das Schlingen-Training wird deine Rumpfmuskulatur, vor allem Bauch- und Rückenmuskulatur, bei jeder Übung mit beansprucht. Du stärkst so deine Muskeln und wirst gleichzeitig darin geschult, eine gesunde Haltung einzunehmen. 

Ganz egal, welche Übung du an den Bändern durchführst, wichtig beim Training ist eine durchgehend gute Körperspannung. Der Bauchnabel zieht Richtung Wirbelsäule, das Steißbein zieht leicht nach unten und die Po-Muskulatur ist leicht angespannt.

Der Körper sollte so eine gerade Linie bilden und nicht durchhängen. Achte zudem darauf, dass der Abstand zwischen Schultern und Ohren möglichst groß ist. 

Wir bieten dir den Kurs „Schlingen-Training“ unter Anleitung und Begleitung unserer Trainer, die mit einer zusätzlichen „TRX-Qualifikation“ mit Zertifikat ausgebildet wurden, sowohl für dich als Anfänger als auch für dich als Fortgeschrittenen an. 

(von links nach rechts: Sandra, Colin, Selina, Joline) 

Schau im Kursplan nach den Zeiten und melde dich bitte an der Theke oder ruf einfach an unter 02691 – 938147, um dir weitere Fragen beantworten oder dich gleich in die Teilnehmerliste eintragen zu können. Probier es doch einfach mal aus.

Wir wünschen dir viel Spaß bei deiner neuen Herausforderung!!! 

*Bildnachweise (siehe auch Impressum)

Titelbild – Fotograf: nicht bekannt, Titel: nicht bekannt, 🚹 Some rights reserved, Quelle: nicht bekannt

Beitragsbild Nr.1 – Fotograf: Gustavo Scafeli, Titel: 1330256, 🚹 Some rights reserved, Quelle: https://unsplash.com

Beitragsbild Nr.2 – Fotograf: J. Borner, Titel: Eaglefit, 🚹 Some rights reserved, Quelle: https://pixabay.com

Beitragsbild Nr.3 – Fotograf: sifusergej, Titel: trx, 🚹 Some rights reserved, Quelle: https://pixabay.com

Beitragsbild Nr.4 – Fotograf: nicht bekannt, Titel: nicht bekannt, 🚹 Some rights reserved (im einvernehmlichen und ausdrücklichen Einverständnis der auf dem Bild sichtbaren Personen), Quelle: eigene private nicht öffentliche Datenträger